Handkäsabend mit den Haubingern



Bevor es los ging mit dem grandiosen Essen, gab es von Uwe Merz eine schöne Definition übern Handkäs, der leider – auch in Rheinhessen – viel zu oft wird vergessen.


Danach ging es los unter der Rubrik der Salate – der Koch schon hier beim Handkäs nicht sparte.

Dann folgten wieder Worte – gereimt und vorgetragen von unserem Sitzungspräsident – zu seiner Hauptspeis Schweinefilet in einer Handkässoß, die dem Koch super gelingt.

Nach längerer Zeit man wieder Worte von Uwe vernimmt, womit man auf das Dessert mit Handkäs wird eingestimmt. Präsentiert wird der Handkäs a la Birne Helene mit gerösteten Nüssen und Vanilleeis, selbstverständlich machte dies zu probieren jedermann heiß. Es schmeckte interessant, aber trotzdem sehr gut, manchmal braucht es zum Probieren auch einmal Mut.

Fazit ist: Der Abend war gesellig und ging viel zu schnell vorbei, die Gäste fanden die Rezepte von Uwe Merz ganz nebenbei, sehr appetitlich und lecker, deshalb vernahm ich von den Teilnehmern keinerlei Gemecker. Sicherlich wird es eine Fortsetzung geben, dann im Vereinsheim der Haubinger, dies wurde an dem Abend im Voraus erbeten.

Auch möchten wir danken unserem Koch und Gastgeber Frank Krapp, bei dem wir in seiner Kiliansstube wieder einen schönen Abend verbracht.

Bericht und Bilder von Sabine Mekky