De Ausscheller määnt

Bitte nit schneller als mer soll un derf

 

Ihr könnt euch sicher vorstelle, dass ich vun moim Standort am Marktplatz aus, also
uff gut deitsch gesacht: Downtown so einisches erlewwe.

In unserm scheene Laubenum is jo jetzt iwwerall Geschwindigkeitsbegrenzung
angesacht: 30 Stundekilometer. Mancher Autofahrer jedoch liest scheinbar die
Verkehrsschilder falsch und hodd aus der 3 eine 8 gemacht. Dess kimmt besonders
„gut“ am Zebrastreifen am Kirchlein. In letzter Zeit springe dort alte Fraascher oder
junge Mütter mit Kinnerwache vum Fußgängerüberwesch erunner, weil die sonst von
heran rauschende Autos iwwerrollt wern dete. Unn ach Schulkinner und klääne
Kinner sinn dort masseweis unnerwegs. Bei dene gilt‘s doch als Autofahrer
besonders wachsam unn umsichtig zu soi.

Noch besser sinn die Zeitgenossen, die ganz lässig mit äner Hand ihr Fahrzeug
lenke unn mit de anner Hand ihr Handy betätige unn nochfroche, ob in Wiesbade e
Werschtche geplatzt is, während die debei rasant am Marktplatz in Richtung Hexem
abbiesche. Scheinbar hodds bei dene fer eine Fernsprechfreianlage nit gereicht. Die
arme Kerl! Besonders interessant wird‘s dann, wenn de Stadtbus aus Richtung
Friedhof in de Ort enoi fährt.

Mich wunnerts,dass an dene Stelle noch nix passiert iss und noch kään Mensch
dene ,entschuldigt bitte den Ausdruck: Gehirnakrobate, zum Opfer gefalle iss. Fer
misch grenzt dess schun an e Wunner. En schlaue Mensch hodd emool dess
Sprichwort geprägt: „Lieber 10 Minuten später zu Hause als 10 Minuten früher in‘s
Krankenhaus“.

Doo kann sich nur sache genauso so isses!

Also ihr liebe Autofahrer fahrt bitte nit schneller als ihr sollt und vor allem derft.
Tempo 30 iss angesacht unn aach angebracht!

Nemmt bitte Rücksicht uff enonner!

…..de määnt eier Ausscheller