Ordensmatinee der KG ULK 2019

Am 20.01.2019 fand die Ordensmatinee der KG ULK im katholischen Pfarrzentrum in Laubenheim statt.
Uwe Merz, Gabi Schott und Monika Braun Fricke konnten wieder viele Freunde und befreundete Garden sowie einige Ehrengäste, unter anderem die Handkäskönigin Christina I, Ortsvorsteher Gerhardt Strotkoetter, SGL Ehrenvorsitzender Horst Schwertel, TVL Ehrenvorsitzender Alfred Allebrandt und Claudius Mosler, Ortsvorsteher von Marienborn, begrüßen.

Den Anfang des Programmes machte der Spielmanns- und Fanfarenzug der Ranzengarde.

In diesem Jahr haben die Vereine eine neue Brandschutznorm auferlegt bekommen und diese wurde in einem gekonnten Vortrag von Philipp Spitzlei einmal unter die närrische Lupe genommen. „Für Polonäse und Schunkele braucht man jetzt einen eigenen Fluchtweg und die Wasserflaschen auf den Tischen sind nicht mehr zum Trinken da, sondern zum Löschen bei einem Brand. Ebenso das Eis in den Sektkübeln. Am Besten wäre es, jetzt draußen zu feiern.

Eine Augenweide und ein Ohrenschmaus war in diesem Jahr wieder der Auftritt von Julia Döring. Als Rheinnixe, die einmal dem Rhein entspringen will, um ein Narr zu sein, verzaubert sie wieder ihr Publikum. Im Duett sang sie dann mit Lena Reuter noch im Schatten des Doms. Lenas Herzenswunsch war es einmal mit Julia dieses wunderschöne Lied zu singen und liebe Lena, das hast Du großartig gemacht.

Hannelore Sutor, die Sprecherin des Großen Rates, begrüßte zwei neue Ratsmitglieder in diesem Jahr. Pressewartin Andrea Schlosser-Münch und Dorle Wenzel wurden die Große Ratskappe und der Ratsorden überreicht.

Auch über Nachwuchs konnte sich die KG ULK freuen und verlieh den Kinderorden an Matilde Brandt.

Horst Crossmann, Bezirksvorsitzender des Bezirk 1 (Mainz/Rheinhessen) der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval e. V. verlieh an unser aktives Mitglied Willi Becker für außerordentliche Verdienste in der Fastnacht den Mittelrheinischen Karnevalsorden in Silber.

Im Programm ging es nun weiter mit Eva Renate & Christoph von den Rosa Käppchen, die den Saal mit einem gemeinsamen Tanz erfreuten.

Der Sprecher des Freundeskreises, Klaus Wilhelm, freute sich über regen Zuwachs im Freundeskreis durch Gaby Brügel, Sabine Mekky, Horst Crossmann, Claudius Moseler, Erich Gerstner, Christoph Thelen, Karl-Heinz Eckert, Susanne Hohrein, Matthias Brandt, Monika Braun-Fricke und Giesela Lerch.

Harry Bauer, bekannt von seinen Mallorca Auftritten, Auftritten im Fernsehgarten, Rudi Carrell Show sorgte mit den bekannten Liedern „Schatzi schenk mir ein Foto“ oder „Hol das Lasso raus“ und „ein Stern“ für ausgelassene Stimmung.

Einen grandiosen Auftritt legte die Trommlerband „Sound of Weisenau“ hin, die auf Leitern und Eimern trommelten. Bisher einzigartig und das ULKer Publikum staunte über diese herausragende Performance. Die Truppe steht unter der Leitung von Bardo Koch, Sandro Pittalis und Lutz Kissel. Getrommelt haben Fabio Pittalis, Suri und Yannick Koch, Yanni Rumsfeld, Joschua Schiffler, Ben und Luis Rubin, Elias Felsch, Manuel Krämer, Leonie Kröhl.

Unser Sitzungspräsident, Uwe Merz, erhielt vom Ortsvorsteher aus Marienborn den Stadtteilorden für seine närrischen Verdienste in Marienborn überreicht. Seit 2006 ist er im Großen Rat der Brunnebutzer und seit 2009 Gründungsmitglied der Kürassiergarde.

Eine besondere Auszeichnung für sein ULK Lebenswerk und außergewöhnlichen Einsatz für die KG ULK erhielt unser aktives Komiteemitglied Werner Boles.

Ralf Weber wurde mit dem Gläsernen Pokal und einer goldenen Radmutter ausgezeichnet. Der Damenwagen hatte massive TÜV Mängel. Ralf hat alle Reparaturen geplant, die Ersatzteile besorgt und das Reparaturteam, welches aus einigen Herren des Herrenkomitees bestand, angeleitet. Als Dank wurde Armin Schott, Kay Hönig, Kai-Uwe Ludwig, Reinhold Burgermeister und Stefan Hohrein für ihre Mithilfe die Goldene Schiefertafel überreicht.

Für die Unterstützung am Damenwagen erhielten Andrea Engel, Marcella Hönig, Silke Kügler-Marchand, Klaudia Kiefer, Cornelia Engel und Christiane Merz den goldenen ULK Stern überreicht.

bst

Auch Stefan Leber, der unzählige Male den Damenwagen umrangieren musste, erhielt dafür den goldenen Traktor.

Den Arschlochorden für „richtig scheene Karnevalsheld erhielt Rudolph Weyerhäuser, der in seiner Rede einen Schwank aus seinem Leben erzählte und neben seinen 222 Berufen, die er im Leben schon ausprobiert hatte, auch sein Unwesen bei der Hazy Osterwald Band trieb.

Corinna Brück präsentierte sich in ihrem Vortrag als Höllenengel von Victoria Secret, die eine Jahresdiät der besonderen Art hinter sich hatte und sich lieber schlank soff, denn „Alkohol tut Zellen schmelzen, lass mich laafe auf dünne Stelze“.

Die „Talentfreien“ aus Weisenau beendeten das bunte Programm an diesem Tag.

Bei Rippchen, Meenzer Weck und Woi wurde noch gemütlich beisammen gesessen.